Posts

Es werden Posts vom August, 2014 angezeigt.

Fairy Rain

Bild
Auf Anfrage flatterte mir endlich ein Angebot über  ein, naja sagen wir mal ziemlich baufälliges Gebäude  ins Haus. Ich kannte dieses Gebäude aus besseren  Tagen, als es noch von einer älteren Dame bewohnt  wurde und ich selbst noch ein Kind war. Doch es  stand jetzt mindestens acht Jahre leer. Die alte  Dame schien keine Erben zu haben, oder aber  zumindest keine, die sich für dieses Haus  interessierten. Es stand am Rande eines Waldes,  eigentlich sehr idyllisch und selbst die Zufahrt war  nur ein sandiger Weg, der schon reichlich  zugewachsen war. Ich entschloss mich also es  sofort zu inspizieren, rief meinen tschechischen  Wolfshund Drako, der aber längst erwartungsvoll  vor der Türe stand und stapfte los. Die Sonne schien schon seit Tagen, die Luft war  schwül und die Erde trocken. Es waren ja nur rund  fünf Kilometer Fußweg, über die sich Drako ganz  sicher freuen würde und auch mir schadete dieser  Spaziergang bei Leibe nicht. Auf etwa drei Viertel des Weges verdunkelte das  Gelb der Sonne und das…

Meine Schritte

Bild
Die Nacht ist schwarz und tief mein Blick. 
Gedankenverloren und wie mechanisch gehe ich 
durch die Straßen. Das Kopfsteinpflaster im Licht 
glänzend nass, verläuft sich in der Dunkelheit. 
Regen klopft mir auf die ledernen Schultern, 
sammelt sich in der Krempe meines Hutes und 
rinnt ab vor meinem Gesicht. Schreite aus dem 
düsteren Winkel in das Licht der Laterne, nur 
um in den nächsten Schatten zu treten. Höre 
den kalten Wind, wie er meine Ohren passiert, 
den Regen, wie er sich plätschernd zu Pfützen 
vereint…. und sonst… nur meine eigenen Schritte. 
Einsamkeit macht sich breit, ergreift mein Herz 

und umklammert es mit eisigem Griff. Ich ringe 
nach Luft, doch zu mehr als einem Seufzer 
langt es nicht. 
Bei der Eiche an der Ecke der Straße bleibe ich 

stehen, sehe auf ein großes Haus mit vielen 
Fenstern, jedes in einem anderen Licht. Von 
Schemen und Schatten, bisweilen auch ein 
klares Gesicht. Lehne mich zurück, stelle einen 
Fuß gegen den Baum und vergrabe meine Hände 
tief in den Taschen. Sehe…